Bewerben

Um sich für ein ensa Instruktoren-Training zu bewerben, laden Sie bitte das Bewerbungsformular herunter, füllen es vollständig aus und laden es hoch, zusammen mit einem kurzen Lebenslauf.

DATEN HIER REINZIEHEN
DATEN HIER REINZIEHEN

Allgemeine Informationen

Wer kann ensa Instruktor oder Instruktorin werden?

Instruktoren und Instruktorinnen werden können ensa Ersthelfende, die über eine eine offene Einstellung gegenüber Personen mit psychischen Erkrankungen, die Motivation und Bereitschaft im Jahr mindestens drei ensa Kurse durchzuführen, Unterrichtserfahrung und gute kommunikative Fähigkeiten verfügen. Von Vorteil sind zudem ein breites Wissen zu psychischen Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten sowie persönliche oder professionelle Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen.

Wie werde ich ensa Instruktor oder ensa Instruktorin?

Um ensa Instruktorin oder Instruktor zu werden, muss man seine Eignung in einem Bewerbungsformular darlegen und dieses zusammen mit einem Kurz-Lebenslauf bei der Stiftung Pro Mente Sana einreichen.
Künftige Instruktoren und Instruktorinnen werden von Trainern der Stiftung Pro Mente Sana ausgebildet. Das Training umfasst fünf Tage unterteilt in zwei Teile à drei und zwei Tagen. Im dreitägigen ersten Teil werden der Lehrstoff und die dazu gehörigen Grundlagen, wie Evidenz usw., vermittelt. Zudem wird die Instruktoren-Vereinbarung besprochen. Im zweiten Teil wird während zwei Tagen die praktische Prüfung abgelegt.
Nach bestandener Prüfung erhält der ensa Instruktor, die ensa Instruktorin die Instruktoren-Vereinbarung, das Instruktoren-Zertifikat und den Instruktoren-Ausweis und ist damit berechtigt ensa Erste-Hilfe-Kurse durch zu führen.

Was ist die Instruktoren-Vereinbarung?

Die Instruktoren-Vereinbarung ist ein Vertrag zwischen Stiftung Pro Mente Sana und jedem ensa Instruktor. Sie regelt die Rechte und Pflichten wie unter anderem die Lizenz- und Teilnehmergebühren, die Mindestanzahl Erste-Hilfe-Kurse pro Jahr, die Verwendung von Original Kursmaterial und die Wahrung der Copyrights, die Kursadministration über ensa.swiss.

Wie viel kostet das ensa Instruktoren-Training?

Während der Einführungsphase im 2019 gelten Sonderkonditionen: Das Instruktoren-Training kostet  CHF 750.–. Dieser Betrag deckt die Raum- und Verpflegungskosten. Im Preis enthalten sind das Kurs- und Unterrichtsmaterial sowie die Verpflegung. Ebenso inklusive sind die jährliche Lizenzgebühr von CHF 200.- und die Mitgliedschaft im mental help club. Im Gegenzug sind Instruktorinnen und Instruktoren bereit eine Rückmeldung zum Kurs zu geben und am jährlichen Instruktorentag teilzunehmen.

Gibt es eine Prüfung?

Es gibt eine praktische Prüfung. Sie besteht darin einen Teil des ensa Erste-Hilfe-Kurses zu unterrichten.

Welche Gebühren fallen für Instruktorinnen und Instruktoren an, die Erste-Hilfe-Kurse anbieten?

Die Instruktoren und Instruktorinnen entrichten eine jährliche Lizenzgebühr von CHF 200.- an Stiftung Pro Mente Sana. Diese berechtigt sie auch zur Nutzung der ensa Kursplattform. Auf ihr können die Instruktoren ensa Erste-Hilfe-Kurse ausschreiben, die Verwaltung ihrer Teilnehmer vornehmen. Auch die Bezahlung des ensa Kurses durch die der Kursteilnehmer läuft über diese Plattform. Zudem findet der Instruktor oder die Instruktorin im persönlichen Loginbereich das Unterrichtsmaterial und updates.
Zusätzlich wird pro Kursteilnehmer ein Beitrag fällig, welcher bei Stiftung Pro Mente Sana verbleibt. Dieser deckt die Lizenzkosten zuhanden von «Mental Health First Aid Australia», die Administration, die Entwicklung und Qualitätssicherung sowie das Kursmaterial.